Teucheln (im Dialekt Dyychle) sind ausgebohrte Baumstämme, die als Wasserleitungen verwendet wurden. Hergestellt wurden sie im Schindelhof im St. Alban-Tal. Anschliessend wurden sie im Teuchelweiher beim Schützenhaus gewässert und in den Boden verlegt.  Basel verfügte schon seit der Mitte des 13. Jahrhunderts ein Wasserleitungssystem, mit dem die öffentlichen Brunnen gespiesen wurden.

Weitere Informationen sind hier zu finden ->