Dyychkorporation

Die “Dyychkorporation” nennt sich offiziell Korporation für die Nutzung des St. Albanteiches.

Die Korporation für die Nutzung des St. Albanteiches ist die Inhaberin aller mit dem Teich verbundenen Wasserrechte. Sie geht auf das Jahr 1336 zurück, ihre heutige Rechtsform hat sie aber erst seit 1964: Sie besteht aus dem Kanton Basel-Stadt, der Einwohnergemeinde der Stadt Basel und der Christoph Merian Stiftung, die entlang dem Teich zahlreiche Liegenschaften mit alten Wasserrechten besitzt. Die halbstaatliche Körperschaft nimmt das öffentliche Interesse an den Möglichkeiten der Energiegewinnung, aber auch an den urbanen Qualitäten des St. Albanteichs wahr.