Project Description

Bis 1624 wurde der St. Albanteich bei St. Jakob von einem Nebenarm der Birs abgeleitet.
Als dieser 1624 versiegte, beschloss die Teichkorporation, in der Rütihard bei Münchenstein ein neues Wuhr zu erstellen. Damit war der St. Albanteich beinahe doppelt so lang wie zuvor.

Neben dem Wuhr erstellte man das „Wasserhaus“, die Dienstwohnung des für den Teich zuständigen Wasserknechts. Das Wasserhaus wurde 1844 abgebrochen, aber es hat der heutigen Wohnsiedlung ihren Namen gegeben.

Inzwischen beginnt der St. Albanteich seinen Lauf am Birswuhr in Neue Welt. Das Birswuhr liegt je zur Hälfte auf dem Gebiet der Gemeinden Münchenstein und Muttenz. Direkt am Wuhr steht das alte Schleusenhaus.